Deutsch-Angolanische
Wirtschafts-Initiative e.V.

  


Eckpunkte und Zielsetzungen


  1. Die Deutsch-Angolanische Wirtschafts-Initiative (DAWI) versteht sich in erster Linie als konkreter Dienstleister für ihre Mitglieder. Es geht nicht um einen neuen Verein, es geht um neue Angebote, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Angola voranzubringen, um deutschen Unternehmen in Angola und angolanischen Unternehmen in Deutschland zu helfen.
  2. Die DAWI wird mit ihrem vorhandenen Netzwerk in Angola und Deutschland ihren Mitgliedsunternehmen helfen, neue Türen zu öffnen und bestehende Beziehungen zu verbreitern und vertiefen. Der optimale Zugang zu Ministerien und Behörden, zu Institutionen und Verbänden ist oberstes Ziel. Dieses Netzwerk wird ständige Verstärkung dadurch erfahren, daß die deutschen Mitgliedsunternehmen aufgefordert sind, ihren allgemeinen Erfahrungsschatz aus ihrer Wirtschaftstätigkeit in Angola  in die Arbeit der DAWI einzubringen und allgemein zugänglich zu machen.

  3. Die DAWI wird zu einem wichtigen Sammelpunkt aller politisch und wirtschaftlich einschlägigen Informationen über Angola werden. Alle Mitglieder sollen durch regelmäßige Unterrichtung an diesem Informationspool teilhaben. Darüber hinaus wird die DAWI Informationen, die sie speziell für wichtig hält, an einzelne Mitgliedsunternehmen weitergeben. Auch Anfragen von Mitgliedern werden nach besten Kräften beantwortet.

  4. Die DAWI wird dafür sorgen, daß ihre Mitglieder stets hinreichend Gesprächsmöglichkeiten haben, wenn wichtige angolanische Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Deutschland sind.

  5. Informations-, Gesprächs- und Kontaktreisen nach Angola werden von der DAWI so sorgfältig geplant und vorbereitet, daß sie zu konkreten Zielen und Ergebnissen führen und der bei vielen Auslandsreisen solcher Art entstehende Eindruck touristischer Unverbindlichkeit überhaupt nicht aufkommen kann.

  6. Mit ihrer Arbeit, mit ihren Veröffentlichungen und öffentlichen Erklärungen wird die DAWI einen Dauerappell an die deutsche Wirtschaft richten, sich stärker in Angola zu engagieren.

  7. Übergreifendes Ziel der DAWI ist es, darauf hinzuwirken, daß deutsche Investitionen einen signifikanten Beitrag zu nachhaltigem Wachstum und Armutsreduzierung in Angola leisten. Denn nur eine sozial gerechte Verteilung der Chancen und Erträge wirtschaftlicher Tätigkeit kann die Grundlage des gesellschaftlichen Fortschritts bilden.

  8. Die DAWI unterstützt privatwirtschaftliche Partnerschaften von angolanischen und deutschen Unternehmen. Einer der Ansatzpunkte ist dabei die Förderung von nachwachsenden Rohstoffen im Bereich der Energieversorgung, um damit auch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

  9. Weil dauerhaft gute Geschäfte nur möglich sind, wenn sie für beide Seiten gut sind, will die DAWI die Wettbewerbsfähigkeit und Akzeptanz angolanischer Produkte in Deutschland durch Zertifizierungseinrichtungen und Anpassungen an deutsche Qualitätsstandards verbessern und steigern.

  10. Die private Wirtschaft gedeiht nicht, wenn die institutionellen und rechtlichen Voraussetzungen einer demokratischen und stabilen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung fehlen. Deshalb will die DAWI in Angola den Aufbau einer leistungsfähigen staatlichen Verwaltung, flächendeckende und die gesamte Bevölkerung umfassende Bildungs-, Gesundheits- und Sozialsysteme, funktionierende Finanz- und Kapitalmärkte, das Sicherstellen von Wettbewerb und Eigentumsrechten und die Schaffung einer unabhängigen Justiz vorantreiben helfen.

  11. Die DAWI wird nationale und regionale Anstrengungen zur Verbesserung des Investitionsklimas in Angola sowie beim Ausbau der Infrastruktur zur Verringerung der hohen Produktions- und Transportkosten unterstützen. Dazu gehört, Angola bei der Verbesserung seiner Investitionsbedingungen zu helfen, insbesondere bei der Vereinfachung von Unternehmensgründungen, bei der Reform von Steuer- und Zollbestimmungen sowie der Verbesserung von Rechtssicherheit.

  12. Die DAWI wird sich bei bilateralen und internationalen Finanzierungs-instrumenten dafür einsetzen, die Konditionen den spezifischen Bedürfnissen Angolas anzupassen, um damit die Investitionsbereitschaft von Privatunternehmen in Angola zu erhöhen. Dabei sollen auch langfristige Finanzierungen in Lokalwährungen und geeignete Absicherungsinstrumente für Währungsrisiken entwickelt werden.
  13. Die DAWI wird die Entwicklung eines nach marktwirtschaftlichen Kriterien funktionierenden Mikrofinanzfonds nach dem Vorbild des European Funds for Southeast Europe (EFSE)  unterstützen, mit dem langfristige Investitionskredite von kleinen und mittleren Unternehmen refinanziert werden können.
  14. Die DAWI unterstützt Investitionen von Auslands-Angolanern in ihrer Heimat. Dies wäre möglich durch die Vereinfachung und Kostensenkung von Kapitaltransfers sowie durch Strategien zur Förderung der Sparquote durch vereinfachten Bankenzugang oder Öffnung von Mikrofinanzorganisationen für Remittances.

  15. Die DAWI steckt sich hohe Ziele. Sie können nur erreicht werden, wenn sich ihre Mitgliedsunternehmen engagiert mit ihrer Kompetenz und Kapazität einbringen.

Aktuelles

25.04.2017 General elections on 23 August
mehr...

19.04.2017 Agricultural insurance coming next season
mehr...

23.03.2017 Angola has large deposits of copper and cobalt
mehr...

22.03.2017 Polish state bank opens credit line to Angola
mehr...

22.03.2017 Angola Postal Bank unveiled
mehr...