Deutsch-Angolanische
Wirtschafts-Initiative e.V.

  

Staatspräsident dos Santos als Vorsitzender der MPLA bestätigt

Die 2.553 Delegierten des VII Parteikongresses der MPLA, der in der vergangenen Woche in Luanda abgehalten wurde, haben den angolanischen Staatspräsidenten José Eduardo dos Santos für die kommenden fünf Jahre erneut zum Vorsitzenden der Partei gewählt. Dos Santos erhielt 2.543 oder 99,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Fünf Delegierte stimmten gegen ihn, fünf weitere enthielten sich der Stimme.

Sollte die MPLA aus den Parlamentswahlen im kommenden Jahr erneut als Wahlsieger hervorgehen, würde José Eduardo dos Santos gemäß Verfassung als Vorsitzender der Partei automatisch weitere fünf Jahre das Amt des Staatspräsidenten ausüben. Die Entwicklung bleibt allerdings abzuwarten, da dos Santos bereits öffentlich erklärt hat, nur noch bis 2018 als Regierungschef zur Verfügung stehen zu wollen. Einen Nachfolger gibt es bislang jedoch nicht.

Die 363 Kandidaten, die auf der Vorschlagsliste zur Wahl in das Zentralkomitees der MPLA standen, wurden mit 2.509 Stimmen en bloc gewählt. Das Zentralkomitee, das für die Erneuerung der MPLA stehen soll, wurde von 311 auf 363 Mitglieder erweitert. 44 Prozent der Kandidaten, darunter eine hohe Zahl an jugendlichen Parteimitgliedern, standen erstmals zur Wahl. Die prominentesten Neu-Mitglieder sind der Gouverneur der Zentralbank, Valter Filipe, Yolanda Carneiro, Tochter des Gouverneurs von Luanda (nominiert von der MPLA Luanda), José Filomeno de Sousa dos Santos, Sohn des Staatspräsidenten und Vorsitzender des Staatsfonds FSDEA (vorgeschlagen von der MPLA-Jugendorganisation JMPLA) sowie die Tochter des Staatspräsidenten, Welwistchea dos Santos (nominiert von der angolanischen Frauenorganisation OMA).



Nürnberg, 22. August 2016
Rainer Dzösch

Aktuelles

25.07.2017 José Eduardo dos Santos delivers "management" of exports to vice-PR
mehr...

20.07.2017 Angola’s GDP expected to grow over the next five years
mehr...

20.07.2017 China Railway 20 builds new Luanda coastal road
mehr...

19.07.2017 Angolan government eases access to work visas
mehr...

10.07.2017 Africa has new UN heritage sites in Angola, Eritrea, SAfrica
mehr...