Deutsch-Angolanische
Wirtschafts-Initiative e.V.

  

Fitch hält Angolas Rating unverändert und verbessert den Ausblick auf stabil

Fitch Ratings belässt Angolas Länderrisiko-Rating unverändert auf "B". In einem am Dienstag veröffentlichten Bericht weist die Ratingagentur jedoch darauf hin, dass das Länderrisiko hoch spekulativ bleibt und nicht als „Investment Grade“ eingestuft wird. Die Aussichten für das Wirtschaftswachstum werden von "negativ" auf "stabil" revidiert.

Ausschlaggebend für den verbesserten Ausblick sind laut Fitch Verbesserungen in der Wirtschaftspolitik wie beispielsweise die Einführung eines neuen Wechselkursregimes, das von einem System mit festen Zinssätzen zu einem System verändert wurde, in dem die Marktkräfte den Wechselkurs bestimmen. Außerdem setzen die Analysten auf die ehrgeizige Reform Agenda der angolanischen Regierung.

Die Reformagenda sieht monetäre, haushaltspolitische und strukturelle Anpassungen vor, die nach Ansicht der Analysten von Fitch Ratings die externen Anfälligkeiten verringern und die öffentlichen Finanzen verbessern werden.

Die Agentur geht davon aus, dass Angola in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2,3 Prozent verzeichnen wird, das im Jahr 2019 auf 2,5 Prozent anwachsen wird. Das Haushaltsdefizit dürfte in diesem Jahr auf 5,4 Prozent fallen, nachdem es im Jahr 2017 6,8 Prozent erreicht hatte.

Die Staatsverschuldung stieg Ende 2017 auf 66,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Ende 215 lag diese bei 50,7 Prozent. Die Fitch Analysten erwarten, dass die Staatsverschuldung bis Ende des Jahres einen Höchststand von 67,5 Prozent erreichen wird. Sie gehen aber davon aus, dass diese bis 2020 auf 58,7 Prozent des BIP sinken wird.



Nürnberg, 11. Juli 2018
Rainer Dzösch

Aktuelles

16.05.2019 World Bank funds training projects in Angola
mehr...

10.05.2019 Deutsche Bank opens credit line to finance Angolan entrepreneurs
mehr...

07.05.2019 Imports of goods into Angola will require hiring a national insurer
mehr...

03.05.2019 World Bank grants new credit to Angola
mehr...

29.01.2019 Euronews produziert in 2019 verstärkt Beiträge über die wirtschaftliche Entwicklung Angolas
mehr...