Deutsch-Angolanische
Wirtschafts-Initiative e.V.

  

Die Weltbank unterstützt zwei Projekte in Angola

Die Weltbank stellt der angolanischen Regierung 280 Millionen US-Dollar für das zweite Projekt zur Institutionellen Entwicklung des Wassersektors (Projecto de Desenvolvimento Institucional do Sector da Água, PDISA2) und für das Projekt zur Entwicklung der kommerziellen Landwirtschaft (Projecto de Desenvolvimento da Agricultura Comercial) zur Verfügung.

Finanzminister Archer Mangueira, der Präsident des Credit Guaranty Fund, João Júlio, und der Vertreter der Weltbank in Angola und Sao Tome und Principe, Oliver Lambert, unterzeichneten ein entsprechendes Dokument.

Archer Mangueira sagte, dass die beiden Finanzierungsabkommen einen wichtigen Beitrag für die angolanische Wirtschaft leisten werden in einer Zeit, in der große Herausforderungen für die Diversifizierung der Wirtschaft bestehen. Beide Projekte, so Mangueira, werden in den Nationalen Entwicklungsplan 2018/2022 aufgenommen.

Das Projekt zur Entwicklung der kommerziellen Landwirtschaft ist Teil eines umfassenderen Programms, an dessen Finanzierung nach Angaben des Finanzministers auch die Französische Entwicklungsagentur mit 79 Millionen Dollar beteiligt ist.

Die zusätzliche Finanzierung von 150 Millionen US-Dollar für das Projekt PDISA2 wird dazu beitragen, die Trinkwasserversorgung in neun Städten im ganzen Land zu verbessern. Davon betroffen sind Lubango, Ndalatando, Dundo, Luena, Moçâmedes, Cuito, Huambo, Malange und Uíge.



Nürnberg, 20. Juli 2018
Rainer Dzösch

Aktuelles

16.05.2019 World Bank funds training projects in Angola
mehr...

10.05.2019 Deutsche Bank opens credit line to finance Angolan entrepreneurs
mehr...

07.05.2019 Imports of goods into Angola will require hiring a national insurer
mehr...

03.05.2019 World Bank grants new credit to Angola
mehr...

29.01.2019 Euronews produziert in 2019 verstärkt Beiträge über die wirtschaftliche Entwicklung Angolas
mehr...