Deutsch-Angolanische
Wirtschafts-Initiative e.V.

  

Die angolanische Regierung erleichtert den Import gebrauchter Fahrzeuge

Leichte Fahrzeuge, die nicht älter als sechs Jahre sind und maximal zehn Jahre alte schwere Fahrzeuge dürfen ab dem 4. August 2018 in Angola eingeführt werden. Schwere Fahrzeuge, die ausschließlich für den Transport von Personen bestimmt sind, dürfen dagegen nicht älter als sechs Jahre sein.

Grundlage für diese Neuregelungen ist ein Dekret, das am 5. Juli 2018 vom angolanischen Staatspräsidenten unterzeichnet wurde. Bislang durften leichte Fahrzeuge nicht älter als drei, schwere Fahrzeuge maximal acht Jahre alt sein.

Ausnahmen für den Import von Gebrauchtfahrzeugen außerhalb der oben genannten Bestimmungen betreffen Fahrzeuge, die für den Motorsport vorgesehen sind, vorausgesetzt, es liegt ein technisches Kontrollzertifikat und ein von nationalen Automobilverbänden ausgestellter Technikpass vor.

Eine weitere Ausnahme betrifft Fahrzeuge nach Kapitel 84 der angolanischen Zollvorschriften. Darunter fallen land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen, Kranwagen, Betonmischer, Gabelstapler, Löschfahrzeuge, Kehrmaschinen etc.

Diese Fahrzeuge benötigen zur Einfuhr Zulassungszeugnisse der Behörden des Herkunftslandes, deren Ausstellungsdatum maximal sechs Monate zurückliegt.



Nürnberg, 27. Juli 2018
Rainer Dzösch

Aktuelles

05.11.2018 Jährliches Durchschnittswachstum zwischen 2018 und 2022 von drei Prozent erwartet
mehr...

25.09.2018 Angola privatisiert staatliche Unternehmen
mehr...

21.09.2018 Generalkonsulat Frankfurt schließt
mehr...

19.09.2018 Nationalbank stellt Direktverkauf von Devisen ein
mehr...

10.09.2018 Staatspräsident Lourenço zum Vorsitzenden der MPLA gewählt
mehr...